Grund- und Mittelschule Wackersdorf
Grund- und Mittelschule Wackersdorf

Valentinstag an der Grund- und Mittelschule Wackersdorf

Am 14.02.2020 gab es in diesem Schuljahr nicht nur die Zeugnisse in Wackersdorf, sondern auch jede Menge Rosen. Die SMV hatte sich überlegt, am Tag der “Liebe” nicht einfach nur Rosen zu verschenken, sondern auch etwas Gutes zu tun. So wurden im Vorfeld 272 Rosen von den Schülerinnen und Schülern bestellt, die damit nicht nur den Klassenkameraden, Lehrern oder Eltern eine Freude bereiteten. Von den bezahlten 2 Euro je Rose geht 1 Euro direkt an den VKKK (Verein krebskranker und körperbehinderter Menschen Ostbayern e.V.), so dass man auch kranken Kindern damit indirekt eine kleine Freude machen konnte.

“Drogenprävention” an der Mittelschule Wackersdorf

In der vorangegangen Woche fand ein Vortrag des Hauptzollamtes Regensburg zum Thema “Illegale Drogen” in der 8. Klasse statt. Die vorletzten Schulwoche vor den Faschingsferien stand erneut im zeichen der Drogenprävention, jedoch auf eine andere Art und Weise. Die 7. und 8. Klasse der Mittelschule machte sich auf den Weg zur Kreuzbergschule nach Schwandorf, um dort ein Theaterstück zur Thematik “Drogenmissbrauch” anzusehen. Die Darsteller des “ueTheaters” Regensburg zeigten in ihrem Stück “Schüttelfrost” auf eindrucksvolle Art und Weise auf, welche Auswirkungen ein Drogenkonsum haben kann.

„Schüttelfrost“ ist zweigeteilt. Im ersten Abschnitt wird in durchaus unterhaltsamer Form über Drogen und Sucht aufgeklärt. Über deren Auswirkungen auf die Menschheitsgeschichte, über die verschiedenen Funktionen von Drogen, z.B. als Heilmittel oder als vermeintliches Wundermittel zur Bewusstseinserweiterung. Auch die körperlichen Abläufe, die zu Suchtverhalten führen, werden anschaulich dargestellt.

Im zweiten Teil werden zwei unterschiedliche, authentische Drogengeschichten erzählt. Eine Frau berichtet von ihren traumatischen Kindheitserlebnissen. Schon sehr früh entflieht sie in die Drogentraumwelt. Daneben steht die Biographie eines jungen Mannes, der aus reiner Lust am „Kick“ zu Ecstasy und dann zu Crystal Meth greift. Lange verleugnet er seine Sucht, bis sein Leben komplett aus den Fugen gerät.

Der Theaterbesuch war ein weiterer Baustein der Drogenprävention an der Mittelschule Wackersdorf. Lehrer Carlos Anzenberger und Jugendsozialarbeiterin Christina Schwarzfischer setzen auf verschiedene Projekte über die Jahrgangstufen verteilt, um die Schüler der Mittelschule auf die Gefahren des Drogenmissbrauchs aufmerksam zu machen.

Kontakt

Grund- und Mittelschule Wackersdorf
Hauptstraße 22
92442 Wackersdorf
Telefon: 09431 / 74520 09431 / 74520
Fax: 09431 / 7452116
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Wackersdorf